Hannes Rother

 


            
 

Name: Rother
Vorname: Hannes
Geb. Tag: 12.02.1966
Geb. Ort: Rostock

Erlernter Beruf:

Studium der Landwirtschaft (Agraringenieur) sowie der Landespflege und Landschaftsarchitektur (Dipl.-Ing. Landespflege)
Ausgeübter Beruf:

seit 1995 in Rostock tätig als angestellter Garten- und Landschaftsplaner (Schwerpunkt Gartendenkmalpflege)

Familienstand: Lebenspartnerschaft, 1 Tochter (3 Jahre)

Politisches Engagement / Ehrenamt:  

 

 

 

 

 

 

  • seit 1989 Mitglied der Bürgerbewegung NEUES FORUM
  • 1990 bis 1993 Landesstudentenrat Mecklenburg-Vorpommern
  • seit 1999 Stiftungsbeirat der Stiftung NEUES FORUM
  • seit 2000 Wahlvorstand bei Kommunal-, Landes-, Bundestags- und Europawahlen
  • seit 2006 Gründungsmitglied und Mitarbeit im kirchlichen Gartennetzwerk HORTUS OECUMENICUS der Ökumenischen Stiftung für Schöpfungsbewahrung und Nachhaltigkeit
  • seit 2009 Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Verschönerungs-Vereins zu Rostock e.V.
  • Mitgliedschaften: Kunstverein zu Rostock, Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), Hans-Fallada-Gesellschaft

Was ist mir wichtig:
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

„Rostock – das sind wir alle, die Einwohnerinnen und Einwohner dieser Stadt.“ Dieser Gedanke hat in seiner Konsequenz etwas sehr Hoffnungsvolles. Denn Rostock steht vor einer Reihe von Herausforderungen, die nur von Menschen mit Erfindungsgeist, mit Enthusiasmus und in sozialer wie ökologischer Verantwortung gemeistert werden können – und wir können diese Verantwortung nicht weiterschieben, sondern nur in freier Mitbestimmung und in unserer ganzen Vielfalt selbst wahrnehmen.
Auf dieser Basis ist es möglich, in Rostock den sozialen Zusammenhalt zu stärken, eine langfristig wirksame wirtschaftliche Gesundung zu ermöglichen, dabei das gewachsene kulturelle Erbe zu bewahren und zugleich neue kulturelle Ausdrucksformen zu entwickeln.
 
Mein wichtigstes Anliegen ist es deshalb, mitzuhelfen, die derzeit in Rostock übliche Form der politischen Auseinandersetzung zu beenden und einen neuen, von gegenseitigem Respekt und an der Sache orientierten politischen Stil zu pflegen – frei von Parteiinteressen und getragen von einem am Wohl der Stadt orientierten, bürgerschaftlichen Engagement.
 
Meine thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Kultur und Stadtentwicklung.
Kultur dient der Entwicklung unserer Persönlichkeit, sie führt uns zusammen und lehrt uns, auch bei unterschiedlicher Auffassung zivilisiert miteinander umzugehen. Das gilt auch zwischen den Generationen und zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft.
In der Stadtentwicklung sehe ich die Notwendigkeit, Rostock zu einer sozial und ökologisch gerechten, modernen und leistungsstarken Regionalmetropole zu entwickeln und sich dabei selbstbewusster auf die Wurzeln Rostocker (Kultur-)geschichte zu besinnen.

 

Wahlbereich 1 >> 2 >> 3 >> 4 >> 5